Unsere Wertung(4.5/5)
SumUp Air ist ein mobiles Kartenterminal ohne Grundgebühr, also ohne monatliche Fixkosten.
Eine Lösung für kleine Unternehmen und Selbständige, die nur wenige Kartenzahlungen akzeptieren. Keine Vertragsbindung; Sie zahlen nur, wenn Sie das SumUp Air-Terminal nutzen.
  • Vorteile: Keine Vertragsbindung; äusserst simple Bedienung; abgesehen von den Transaktionsgebühren gibt es keine Fixkosten für den Gebrauch.

  • Nachteile: Kein Kundenservice spätabends oder am Sonntag; die gelbe PostFinance-Karte wird nicht unterstützt.

  • Geeignet für: Für kleine Unternehmen und Selbständige, die ein geringes Volumen an Kartenzahlungen akzeptieren.

Suchen Sie das SumUp-Terminal mit integrierter SIM-Karte, oder den SumUp-Testbericht auf Französisch?


Exklusiv-Angebot für unsere Leser

Bei Anmeldung über unseren exklusiven Leser-Link erhalten Sie das SumUp Air für nur CHF 49. Keine Vertragsbindung. Kostenlose Lieferung.

Angebot prüfen

Mobile Transaction ist eine unabhängige Informations-Website.

Wir erlauben Zahlungsmittel-Dienstleistern, ihre Produkte für unsere Leser zu rabattieren. Das beeinflusst nicht unsere redaktionellen Inhalte. (Ausführliche Richtlinie)

SumUp Air verwandelt Ihr Smartphone in ein Zahlterminal

Das Zahlterminal SumUp Air verbindet sich über Bluetooth mit gängigen Smartphones oder Tablets, auf denen das Android- oder iOS-Betriebssystem läuft. Das App-basierte Terminal ist sofort bereit, elektronische Zahlungen zu empfangen.

Alle gängigen Kredit-, Debit- und Prepaid-Karten werden akzeptiert: Visa, V Pay, Mastercard, Maestro, American Express, Diners Club, UnionPay und Discover.

Die PostFinance Card – auch Postcard genannt – kann nicht über SumUp-Zahlterminals angenommen werden.

Akzeptierte Karten

Das SumUp Air kann auch kontaktlose Zahlungen verarbeiten, unter anderem auch durch die mobilen Zahlungsmittel Apple Pay und Google Pay, bei denen Kunden mit ihrem Smartphone bezahlen können. Das SumUp Air akzeptiert keine Zahlungen des QR-Code-Payment-Verfahrens TWINT.

So funktioniert es

Der Zahlungsprozess ist einfach: Der Hauptbildschirm der App zeigt das Produktmenü (mit Produkten, die Sie hinzugefügt haben) und die Option, einen Betrag in Schweizer Franken manuell einzugeben. Die Eingabe eines Betrags ermöglicht es Ihnen, eine Beschreibung des gekauften Artikels beziehungsweise der bestellten Dienstleistung einzugeben. Sie können mehr als einen Preis eingeben, wenn Sie die Rechnung manuell aufschlüsseln möchten. Wenn Sie bereit sind zu zahlen, tippen Sie auf «Berechnen».

Wenn Barzahlungen in den Einstellungen aktiviert sind, können Sie einen in bar bezahlten Betrag eingeben. Wenn Sie Kartenzahlung wählen, wird der Transaktionsbetrag an das Kartenlesegerät übermittelt – vorausgesetzt, es ist in der Nähe und mit dem Smartphone oder Tablet verbunden – und der Bildschirm des Kartenterminals schaltet sich ein. Der Kunde wird in dem erscheinenden Bildschirmtext aufgefordert, seine Karte einzustecken oder auf das Kartenterminal zu legen oder alternativ das Handy auf das Terminal zu legen.

Foto: Mobile Transaction

Produktbibliothek der SumUp App
Die Produktbibliothek der SumUp App.

Foto: Mobile Transaction

Zahlungsmethode der SumUp App
Zahlungslinks werden bald in der Schweiz freigeschaltet.

Sobald die Zahlung erfolgt ist, kann dem Kunden eine Quittung per E-Mail oder SMS zugeschickt werden, oder Sie können eine Quittung von einem drahtlosen Drucker ausdrucken, der mit dem Smartphone oder Tablet über die SumUp App gekoppelt ist.

Kunden können am SumUp Air über eine Karte mit Kontaktlosfunktion oder ein Smartphone kontaktlos Beträge bis zu CHF 80 bezahlen und müssen dabei keine PIN eingeben. Erst ab Beträgen, die über diesem Limit liegen, wird eine Authentifizierung vom Kartenterminal verlangt. Für Apple Pay- und Google Pay-Zahlungen gibt es kein Transaktionslimit.

SumUp veranlasst die Auszahlungen Ihres Guthabens täglich – abzüglich der Transaktionsgebühr – auf Ihr Bankkonto. Es kann aber 2-4 Werktage dauern, bis der auszuzahlende Betrag auf Ihrem Bankkonto gebucht ist.

Wie viel kostet es?

Es ist kein monatlicher Mindestumsatz erforderlich. Es wird Ihnen also von SumUp nichts in Rechnung gestellt, wenn Sie über einen längeren Zeitraum keine Verkäufe über das SumUp Air abwickeln:

Kosten
Kauf des SumUp Air
CHF 49
Versand kostenlos
Vertragsbindung
keine
Monatliche Gebühren
keine
Debitkarten-Gebühren
1,5%
Kreditkarten-Gebühren
2,5%
Onlineshop und Rechnungen
(pro Transaktion)
2,5%
Virtual Terminal 2,95% + CHF 0.25
Auszahlungen kostenlos (erfolgen innerhalb von 2-4 Werktagen)

Der Kartenleser SumUp Air ist für CHF 49 erhältlich. Der Versand erfolgt kostenlos.

Transaktionskosten in Höhe von 1,5% bei der Zahlung mit Debitkarte beziehungsweise 2,5% bei Zahlungen mit Kreditkarte – ohne weitere Nutzungs- oder Kontoführungskosten – machen SumUp zu einer interessanten Option für alle Einzel- und Kleinunternehmen, die monatlich weniger als CHF 5’000 über Kartenzahlungen umsetzen.

App und Funktionen

Mit der SumUp App für das Air-Zahlterminal hat SumUp ein effizientes System für die Annahme von Kartenzahlungen und Bargeld entwickelt, aber diejenigen, die ein funktionsreiches Kassensystem suchen, werden wahrscheinlich mit den Einschränkungen zu kämpfen haben, die es bei der SumUp App gibt. Lassen Sie uns sehen, was die App kann und was nicht.

Produktbibliothek: Die SumUp App für Kartenzahlungen ermöglicht das Anlegen einer Produktbibliothek. Die Produkte können in verschiedenen Ausführungen (zum Beispiel unterschiedlichen Farben und Grössen) gelistet werden.

Ausserdem kann ein Foto und der passende Mehrwertsteuersatz hinzugefügt werden. Anschliessend können Produkte, die zur gleichen Kategorie gehören, in einem gemeinsamen Produktkatalog aufgeführt werden.

Checkout-Funktionen: Die App akzeptiert Bargeld und Kartenzahlungen (über das SumUp Air-Kartenterminal). Auch eine Trinkgeld-Option (Tipping-Option) kann in der App genutzt werden. Darüber hinaus werden Schweizer Händler bald in der Lage sein, Zahlungslinks per SMS, E-Mail oder etwa WhatsApp beziehungsweise Messenger zu versenden, um Distanzzahlungen zu erhalten.

Foto: Mobile Transaction

Anlegen eines Produktes in der SumUp App
Anlegen eines Produktes in der SumUp App

Foto: Mobile Transaction

Hinzufügen eines Mitarbeiters in der SumUp App
Hinzufügen eines Mitarbeiters in der SumUp App

Mitarbeiterkonten: Es ist möglich, einem SumUp-Account mehrere Unterkonten hinzuzufügen. So können Sie als Admin beispielsweise jedem Mitarbeiter einen eigenen Account mit eingeschränkten Berechtigungen einrichten, damit die Bewegungen separat erfasst oder mehrere Zahlterminals gleichzeitig betrieben werden können. Alle diese Terminals bleiben immer mit dem Hauptkonto verbunden.

Barzahlungen: Ausserdem können auch Barzahlungen in der SumUp App registriert werden. Dabei werden natürlich keine Gebühren erhoben.

Die Registrierung von Barzahlungen über die SumUp App hat den Vorteil, dass Sie im Dashboard eine komplette Übersicht über alle Ihre Verkäufe erhalten – egal wie der Kunde bezahlt hat.

Kassensystem: SumUp kann gegen einen Aufpreis als vollwertiges Kassensystem mit dazugehöriger Hard- und Software sowie Cloudzugang genutzt werden. Das SumUp Kassensystem bietet viel mehr Einstellungsmöglichkeiten wie Produkterfassung mit genauer Kategorisierung, Buchhaltungsberichte und Arbeitszeiterfassung.

Für Restaurants und kleine Läden kann dies eine sehr interessante Option sein. Es gibt drei verschiedene Pakete mit unterschiedlichen Leistungen, wobei die monatlichen Kosten beim kleinsten Paket CHF 50 betragen.

Foto: Mobile Transaction

Erstellung eines Onlineshops mit der SumUp App
Aus der SumUp App heraus einen Onlineshop im Web erstellen

Foto: Mobile Transaction

Erstellung von Gutscheinen mit der SumUp App
Auch Gutscheine können online verkauft werden

Onlineshop: Mit Hilfe der SumUp App kann man auch einen Webshop, also einen Onlineshop fürs Internet, erstellen. Mit dem sogenannten SumUp Onlineshop Starter ist der Webshop mit wenigen Klicks erstellt. Durch das Teilen von Links zur Shop-Seite mit Kunden kann man den Verkauf fördern. Es gibt keine monatliche Grundgebühr. Bei Zahlungen über den Onlineshop werden 2,5% pro Transaktion erhoben.

Gutscheine: Über die SumUp App kann man auch seine Gutscheinseite teilen – per E-Mail, Social Media oder die eigene Webseite. Kunden können die Gutscheine für sich oder andere kaufen. Bei einer Zahlung mit einem SumUp Gutschein wird eine Gebühr in Höhe von 2,95% zuzüglich CHF 0.25 erhoben.

Rechnungen: Auch Rechnungen kann man mit der SumUp App erstellen und per E-Mail an den Kunden senden. Nach wenigen Klicks durch den Kunden ist die Rechnung bezahlt. Die Transaktionsgebühr bei einer Bezahlung der Rechnung per Karte beträgt 2,5%.

SumUp Air oder SumUp 3G?

Wenn Sie Ihr Zahlterminal nicht gerne in Verbindung mit einem Smartphone benutzen möchten, können Sie sich für das eigenständige SumUp 3G entscheiden:

SumUp Air SumUp 3G
Preis CHF 49
CHF 129
Funktioniert ohne Smartphone/ Tablet
Netz Handy mit 3G, 4G oder WLAN GPRS, EDGE, 3G, WLAN
Abmessungen 8,4 x 8,4 x 2,3 cm 13,3 x 7,1 x 1,9 cm
Kassensystem-Integration
Verbindung mit externem Drucker
SumUp Air SumUp 3G
CHF 49 CHF 129
Funktioniert ohne Smartphone/ Tablet
Netz
Handy mit 3G, 4G oder WLAN GPRS, EDGE, 3G
Abmessungen
8,4 x 8,4 x 2,3 cm 13,3 x 7,1 x 1,9 cm
Kassensystem-Integration
Verbindung mit externem Drucker

Das SumUp 3G-Modell verbindet sich selbst mit dem Internet, indem es über eine eingebaute SIM-Karte auf das 3G-, EDGE- oder GPRS-Mobilfunknetz zugreift. Das erforderliche Datenvolumen wird unbegrenzt und kostenlos von SumUp zur Verfügung gestellt. Alternativ kann man das SumUp 3G mittlerweile auch mit einem WLAN-Netz verbinden.

Eine Verbindung mit einem mobilen Gerät wie einem Smartphone oder Tablet ist beim SumUp 3G also nicht nötig.

Das 3G-Kartenterminal eignet sich daher insbesondere für Unternehmer, die eine handliche Lösung ohne aufwendige Kassensystem-Funktionen suchen und nur ein einziges Gerät für Kartenzahlungen nutzen möchten.

Foto: Emmanuel Charpentier, Mobile Transaction

SumUp 3G Kartenleser (Seitenansicht)
Das Kartenterminal SumUp 3G funktioniert ohne Smartphone.

Die Transaktionsgebühren entsprechen denen, die bei der Nutzung des SumUp Air anfallen: für Debitkartenzahlungen werden 1,5% fällig, bei der Zahlung mit Kreditkarte 2,5%.

Allerdings ist der einmalig aufzuwendende Betrag für den Kauf des 3G-Gerätes mit CHF 129 etwas höher. Wie beim Air gibt es keine laufenden Fixkosten, und die Qualität der beiden Kartenlesegeräte ist auch vergleichbar.

Berichte über Verkäufe

SumUp bietet auch die Möglichkeit, auf die Verkaufsdaten zuzugreifen. Man kann die Verkaufshistorie in einer CSV- oder Excel-Datei exportieren. Dabei kann man wählen, ob man die gesamte Verkaufshistorie auflisten möchte oder nur die Historie eines Tages, eines Monats oder einer Woche exportieren will.

Foto: Mobile Transaction

Umsatzbericht aus der sumup.me website
Über das SumUp Dashboard kann man online die verschiedenen Berichte abrufen

Das Online-Dashboard von SumUp ist eine willkommene zusätzliche Funktion, welche Ihnen Ihre Buchhaltung erleichtern und dank eines Analyse-Tools bei der geschäftlichen Entscheidungsfindung helfen kann. Ausserdem können Sie via Dashboard auf ihre gesamte Verkaufsgeschichte oder auch nur auf die Verkäufe eines bestimmten Zeitraumes sowie auf weitere nützliche Statistiken zugreifen oder diese exportieren.

Mit SumUp kompatible Bondrucker

Diejenigen, die das SumUp Air-Kartenterminal nutzen und Quittungen auf Papier anbieten möchten, können dies nur über einen kompatiblen Quittungsdrucker machen, der allerdings extra gekauft werden muss. Die von SumUp aufgelisteten kompatiblen Drucker sind sämtlichst mobil einsetzbar und werden über Bluetooth verbunden.

Aber zuerst sollten wir erwähnen: Wenn Sie die kostengünstigste mobile Zahlterminal-Option mit Druckmöglichkeit suchen, haben sie diese mit dem SumUp 3G plus Ladestation mit integriertem Bondrucker gefunden. Dieses Kombipaket aus Zahlterminal und Drucker in der Ladestation ist das günstigste Schweizer Kartenterminal, das Belege druckt. Sie können das SumUp 3G plus Bondrucker für CHF 199 über unseren Link kaufen.

Foto: Mobile Transaction

Drucken eines Belegs mit dem SumUp 3G Bondrucker (
Die SumUp-Kombination aus 3G Terminal und Drucker ist das günstigste Schweizer Zahlterminal mit Bondrucker.

Konkret unterstützt die SumUp App folgende – ausschliesslich mobilen – Drucker: den Bixolon SPP-R200lliK/BEGE (Bluetooth), den Bixolon SPP-R210iK/BEGE (Bluetooth) und den Star Micronics SM-L200 (Bluetooth). Das kostenpflichtige SumUp Point of Sale Kassensystem hingegen unterstützt nur einen stationären Drucker: den Bixolon SRP-350plusIII (WLAN).

Falls Sie den SumUp-Kartenleser in Kombination mit einem iPhone oder einem iPad nutzen, sollten Sie beim Erwerb des Druckers darauf achten, die MFI-Version für Apple zu kaufen.

Der Kundendienst von SumUp

SumUp verfügt über ein Online-Support-Center, das die Mehrheit der Benutzerfragen beantworten kann.

Über eine Suchmaske kann man das Thema eingeben, zu dem man eine Frage hat. Oder man klickt sich durch die empfohlenen Beiträge.

Um mit dem Kundendienst in Kontakt zu treten, kann man entweder eine Anfrage über E-Mail an SumUp senden oder die auf der Website angegebene Telefonnummer wählen.

Der SumUp-Kundenservice ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 20 Uhr erreichbar sowie am Samstag und Sonntag zwischen 9 und 18 Uhr.

Für wen eignet sich SumUp?

SumUp ist eine sehr gute Option für Einzelunternehmer und Kleinunternehmen, die ein einziges oder wenige mobile Kartenlesegeräte benötigen, und wo es kein Problem darstellt, den insgesamt zu bezahlenden Betrag für jedes getätigte Geschäft einzutippen (anstatt das jeweilige Produkt direkt aus einer zuvor angelegten Produktbibliothek auszuwählen).

Es ist zwar möglich, Produkte zu erfassen und in virtuelle «Regale» zu stellen, die Einstellungsmöglichkeiten sind jedoch bewusst einfach gehalten, auch hier auf kleine Unternehmen ausgerichtet und daher begrenzt.

Foto: Mobile Transaction

SumUp Air Kartenterminal auf einem Tresen
Das SumUp Air macht sich auch gut auf einem Tresen.

Für Unternehmen mit niedrigem Verkaufsvolumen sind die pauschalen Transaktionsgebühren in Höhe von 1,5% beziehungsweise 2,5% sehr wettbewerbsfähig. Wer jedoch über Kartenzahlungen mehr Umsatz als 5’000 Schweizer Franken pro Monat generiert, ist wahrscheinlich bei einem herkömmlichen Anbieter von Zahlterminals besser aufgehoben.

Fazit

SumUp eignet sich hervorragend für Händler mit geringem Umsatz, die gerne damit beginnen möchten, Kartenzahlungen zu akzeptieren – etwa in einem Geschäft, einem Café, einer Bar, an einem Marktstand oder unterwegs.
 Die Eintrittsbarriere, um SumUp nutzen zu können, ist niedrig, da die Anschaffungskosten des Kartenterminals nicht hoch sind, es keine Vertragsbindung gibt und nur die Pay as you go-Gebühr bei der jeweiligen Transaktion anfällt.

Darüber hinaus verfügt die SumUp App und das Kartenterminal über genau das, was Sie brauchen, ohne Kompromisse bei der Effizienz und der Bauqualität eingehen zu müssen. Insgesamt betrachtet ist SumUp eine wirtschaftliche Wahl für viele kleine Unternehmen. Wenn Sie ein eigenständiges Terminal bevorzugen, lesen Sie unseren SumUp 3G-Test.

Unterm Strich: Wegen seinen niedrigen Transaktionsgebühren und der unkomplizierten Einrichtung empfehlen wir das App-basierte Zahlterminal von SumUp besonders für Händler mit einem kleinen Geschäft oder andere kleine Unternehmen.